Aktuelles...

Facebook_0.JPG

Die aktuellsten Infos, Aufrufe für Einsätze und viele Fotos finden Sie unter

http://facebook.com/HALMSalzburg

Kommen Sie und folgen Sie uns!

 

Video über Renaturierungs- und Biotopverbundprojekt Huttich

Thomas Öschlberger, der Grundbesitzer der landwirtschaftlichen Liegenschaft Zachhiesenhof, hat ein informatives Video über unser Renaturierungs- und Biotopverbundprojekt in Huttich (Gemeinde Seekirchen) erstellt. HALM war an der ökologischen Begleitplanung und an der Umsetzung dieses Projekts maßgeblich beteiligt. Die benötigten Grundflächen wurden von der Familie Öschlberger dankenswerter Weise unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Es ist sehr spannend, dieses Projekt aus der Sicht des Grundbesitzers kennenzulernen.

Link zum Video:  https://www.youtube.com/watch?v=UBdo0h55RuU

 

 

Veranstaltungen und Termine

HALMini - Termine 2019

Das Jahresprogramm 2019 steht im Download-Bereich zur Verfügung!

 

HALMini-Veranstaltungen im Herbst: 

  • Sa, 30.11.2019: Wilder Kapuzinerberg 

Der Kapuzinerberg wird als letzte Exkursion in diesem Jahr nachgeholt (ist im September leider ausgefallen) und steht anstelle des Besuchs der Sternwarte. Letztere wird Anfang nächsten Jahres stattfinden.

Nähere Infos zu den Veranstaltungen erfolgen zeitgerecht.


 

13. 11. 2019: HALM-Sitzung

Unsere 149. HALM-Sitzung findet am Mittwoch, 13. 11. 2019, um 18.00 Uhr statt. Ort: Haus der Natur, Abteilung Schutzgebietsbetreuung, Anton-Neumayr-Platz 2 - GEGENÜBER vom Haus der Natur, Tür neben der Escobar (ehem. Republic), 3. Stock oberhalb vom Naturschutzbund.

 

 

Die letzten HALM-Arbeitseinsätze

 
2018-11-10_Teilmahd Prähauserbauerwiese_0.JPG
2018-11-03_Pflege Samer Mösl_0.JPG
Nachzucht Okt 2018_0.JPG
2018-10-20_Auspflanzung Taxach_0.JPG
2018-10-13_Rainberg_0.jpg
2018-10-07_Ansalbzung Randersbergwiese NO_0.JPG
2018-09-15_Pflegeeinsatz Samer Mösl2_0.JPG
Linum viscosum_0.jpg
Randersbergwiese2018_0.jpg
Buddleja_0.jpg
2018-07-14_Goldruten-Rupf Illinger-Wiese2_0.JPG

2018-06-23_Halbtrockenrasen Pfarrwerfen_0.JPG

Gladiolus palustris 4jährig HALM-Nachzucht 2017_0.JPG

2018-05-11_Entasten Windwurf Prähauserbauerwiese_0.JPG
Auspflanzungen Taxach_0.JPG
2018-04-21_Abrechen Prähauserbauerwiese_0.JPG
2018-04-13_Abrechen Magerwiese Koppl_0.jpg
2018-04-10_Aussaat Illingerwiese4_0.jpg
2018-03-24_Randersbergwiese_0.jpg
Mahd Pfarrwerfen 2017_0.jpg
2017-11-17_Mahd Randersbergwiese b_0.jpg
2017-11-04_Auspflanzungen Samer Mösl_0.JPG
Nachzucht Oktober 2017_0.JPG
Grabenpflege Wimberg 2017_0.JPG
Prähauserbauerwiese21_0.jpg
Rainberg_2017-10-14_0.jpg
Mahd Zieglerwiese_0.jpg

10. 11. 2019: Pflege des Tamariskenstandorts am Fritzbach und der Halbtrockenrasenböschung in Pfarrwerfen

Am Vormittag haben sich 9 HALMe in den Dienst der Deutschen Ufertamariske (Myricaria germanica) am Fritzbach gestellt. Nach der beachtlichen Vorarbeit durch die Einsatztage im Rahmen der Umweltbaustellen 2018 und 2019 können wir nunmehr vermelden, dass die Gehölzsukzession im ersten Teilbecken des Retentionsraums, das auch die meisten Ufertamarisken enthält, auf die Anfänge zurückgeworfen wurde. Nahezu alle größeren Weiden und Erlen sind nunmehr bis auf einen kleinen Rest gefällt. Bei dieser Aktion wurden auch verschollene Ufertamarisken wiedergefunden und freigestellt. 

Am Nachmittag wurde dann noch ein kleiner Rest der Halbtrockenrasenböschung in Pfarrwerfen gemäht und abgerecht. Damit konnten wir auch diese Aufgabe abschließen.

 

2. 11. 2019: Mahd der Randersberg-Wiese (Großgmain)

Bei ruhigem Herbstwetter haben 10 HALMe die Gladiolen-Wiese am Randersberg gemäht und die Streu abgerecht. Anschließend wurden 18 Töpfe mit Wiesensilge (Silaum silaus), einer im Bundesland Salzburg stark gefährdeten Art, ausgepflanzt. Mit den Auspflanzungen und Aussaaten der letzten Jahre (u. a. Weiden-Alant, Feuchtwiesen-Pracht-Nelke, Kleb-Lein), hoffen wir, die Artenvielfalt dieser Gladiolen-Wiese deutlich zu erhöhen. Der Bestand der Sumpf-Siegwurz oder Sumpf-Gladiole (Gladiolus palustris) entwickelt sich sehr gut; in diesem Sommer wurden ca. 250 blühende Exemplare gezählt.

 

25. 10. 2019: Pflege der Felsensteppe am Rainberg (Stadt Salzburg)

Bei schönstem Herbstwetter haben sich 13 HALMe der Pflege der Felsensteppe am Rainberg angenommen. Dank der regen Teilnahme konnten wir uns diesmal auch den unteren Hangbereichen widmen. Der Steppenrasen wurde mit Motorsensen komplett gemäht und aufkommende Gehölze sowie Neophyten wurden mit Astscheren zurückgedrängt.

 

19. 10. 2019: Pflegeeinsatz im Samer Mösl (Stadt Salzburg)

HALM hat die Mahd von Streuwiesen im Samer Mösl übernommen. Im Rahmen dieses Projekts wurden umgestürzte Bäume, die die Mahd behindert hätten, aufgearbeitet und aus der Fläche entfernt. Weiters wurde am Waldrand ein Gehölzrückschnitt vorgenommen, damit die Bäume und Sträucher nicht weiter in die Streuwiese hineinwachsen.

 

13. 10. 2019: Aussaaten der Sumpf-Siegwurz auf der Illinger-Wiese (Wals-Siezenheim)

Im Rahmen unseres Gladiolenprojekts wurden auf der Illinger-Streuwiese am Salzweg 12 kleine Flächen angelegt und mit Samen der Sumpf-Siegwurz oder Sumpf-Gladiole (Gladiolus palustris) besät. Insgesamt wurden 3600 Samen ausgebracht. Im Anschluss haben wir einen Entwässerungsgraben ertüchtigt, der durch ein Hochwasserereignis mit Sand und Holz verlegt worden war.

 

6. 10. 2019: Mahd der Halbtrockenrasenböschung in Pfarrwerfen

Zehn HALMe haben in einem Ganztageseinsatz die artenreiche Halbtrockenrasenböschung in Pfarrwerfen komplett gemäht und das Mähgut aus der Fläche ausgetragen. Der Orchideen-Blauweiderich (Veronica orchidaea), der hier sein einziges Vorkommen im Bundesland Salzburg hat, wird es uns danken! Um die Halbtrockenrasenböschung zusätzlich aufzuwerten, wurden 24 Töpfe mit Wiesen-Salbei (Salvia pratensis) aus dem HALM-Nachzuchtprogramm ausgepflanzt.

 

15. 8. 2019: Pflegeeinsatz auf der Illinger-Wiese am Salzweg (Wals-Siezenheim)

In einem Vormittagseinsatz wurde die Streu aus den im Juli gemähten, verschilften Randbereichen der Illinger-Streuwiese entfernt. Anschließend haben wir die neophytische Riesen-Goldrute (Solidago gigantea) durch Ausreißen bekämpft und entlang des Entwässerungsgrabens einen Gehölzrückschnitt vorgenommen. Somit konnten wir für das heurige Jahr wichtige Maßnahmen zur Förderung der Sumpf-Siegwurz (Gladiolus palustris) auf der Illinger-Wiese umsetzen.

 

20. 7. 2019: Sommermahd auf der Illinger-Wiese am Salzweg (Wals-Siezenheim)

Im Rahmen unseres Gladiolen-Projekts wurden bei hochsommerlichen Temperaturen verschilfte Randbereiche und Entwässerungsgräben der Illinger-Streuwiese mit der Handsense gemäht. Die Mahd erwies sich in Teilbereichen, die in den vergangenen Jahren nicht gemäht worden waren, als extrem mühsam, aber wir konnten alle Mäharbeiten planmäßig durchführen. Erfreulich war auch der Fund eines Exemplars der Feuchtwiesen-Pracht-Nelke (Dianthus superbus ssp. superbus) mitten im Schilf, das bereits vor zwei Jahren an dieser Stelle nachgewiesen worden war.

 

6. 7. 2019: Sommermahd auf der Halbtrockenrasenböschung in Pfarrwerfen

Elf hoch motivierte HALMe trotzten dem schweißtreibenden Hochsommerwetter und führten eine Teilmahd auf der Halbtrockenrasenböschung in Pfarrwerfen durch. Dabei wurde aufkommenden Gehölzen und Problemarten wie dem Zackenschötchen oder der Goldrute der Kampf angesagt. Die artenreiche Fläche - der einzige Standort des Orchideen-Blauweiderichs in Salzburg - sieht uns im Herbst zur Komplettmahd wieder.

 

25. 5. 2019: Monitoring auf der Illinger-Wiese am Salzweg (Wals-Siezenheim)

Im Rahmen unseres Gladiolen-Projekts wurde eine Erfolgskontrolle der durch Ansaat herangewachsenen Jungpflanzen der Sumpf-Siegwurz (Gladiolus palustris) durchgeführt. Die Bilanz kann sich sehen lassen: wir haben 72 dreijährige, 45 zweijährige und bemerkenswerte 2066 einjährige Exemplare gezählt. Wir sind schon sehr gespannt, wie sich diese weiterentwickeln werden und wann unsere Bemühungen mit einer ersten Blüte - damit ist frühestens im fünften Jahr zu rechnen - belohnt werden.

 

9. 5. 2019: Auspflanzungen im Kneisslmoor (Stadt Salzburg)

Um den Restbestand des Klein-Mädesüßes (Filipendula vulgaris) im Kneisslmoor zu stärken, wurden in einem Nachmittagseinsatz 3jährige Jungpflanzen aus dem HALM-Nachzuchtprogramm ausgepflanzt. Die Entwicklung der ausgebrachten Exemplare - einige zeigten bereits Blütenstängel - wird mit Spannung erwartet.

 

6. 5. 2019: Auspflanzungen im Samer Mösl und auf der Illinger-Wiese am Salzweg

Am Vormittag haben wir unser Bestandesstützungsprojekt für die Sibirien-Schwertlilie (Iris sibirica) und die Feuchtwiesen-Pracht-Nelke (Dianthus superbus ssp. superbus) im GLT Samer Mösl (Stadt Salzburg) fortgeführt und jeweils an die 50 Töpfe mit zweijährigen Jungpflanzen ausgebracht. Nachmittags wurden im Rahmen unseres Gladiolen-Projekts 3jährige Jungpflanzen der Sumpf-Siegwurz oder Sumpf-Gladiole (Gladiolus palustris) auf der Illinger-Streuwiese am Salzweg (Wals-Siezenheim) ausgepflanzt, insgesamt über 350 Exemplare. Ein Großteil der im Botanischen Garten nachgezogenen Streuwiesen-Arten wurde somit ausgepflanzt, sodass nun wieder ausreichend Platz für die laufende Nachzucht zur Verfügung steht.

 

13. 4. 2019: Pflegemaßnahmen auf der Prähauserbauer-Wiese (Fürstenbrunn)

In einem Vormittagseinsatz wurde der Prähauserbauer-Wiese der "Feinschliff" gegeben. Wir haben Bodenverwundungen ausgeglichen, Holz aus der Wiese entfernt und kleinere Streureste abgerecht. Die Wiese ist nun wieder in einem guten Pflegezustand und die vegetationsfreien Flächen bieten ausgezeichnete Keimnischen.

 

7. 4. 2019: Pflegemaßnahmen auf der Prähauserbauer-Wiese (Fürstenbrunn)

Nachdem im heurigen Winter die Prähauserbauerwiese durch forstliche Arbeiten in Mitleidenschaft gezogen wurde, hatten elf Personen bei diesem HALM-Einsatz mehr als genug zu tun. In beachtlichen rund 75 Arbeitsstunden konnten die wichtigsten Arbeiten (Streu abrechen, Holz aus der Wiese entfernen usw.) erledigt und auf der Streuwiese wieder ein herzeigbarer Zustand hergestellt werden.

 

30. 3. 2019: Aussaaten der Sumpf-Siegwurz auf der Illinger-Wiese (Wals-Siezenheim)

Im Rahmen unseres Gladiolenprojekts wurden auf der Illinger-Streuwiese am Salzweg Aussaaten der Sumpf-Siegwurz oder Sumpf-Gladiole (Gladiolus palustris) vorgenommen. Wir haben insgesamt 12 kleine Flächen angelegt und auf jeder Fläche den Inhalt von jeweils einer Saatkiste - Substrat mit den zum Teil bereits keimenden Gladiolensamen - ausgebracht. Da Gladiolensamen eine Kälteperiode durchlaufen müssen um im Frühjahr zu keimen, haben wir die Samen vorigen Herbst im Botanischen Garten in Saatkisten ausgesät  - eine Aussaat auf der Wiese war letztes Jahr nicht mehr möglich, da diese erst im Dezember gemäht worden war.

Wir haben uns auch den von HALM reaktivierten Entwässerungsgräben gewidmet, diese von Laub, Streu und Feinmaterial befreit, teilweise nachgestochen und Verklausungen entfernt.

 

23. 3. 2019: Abrechen Niedermoor Samer Mösl (Stadt Salzburg)

Bei herrlichem Frühlingswetter haben sechs motivierte  HALMe in einem Vormittagseinsatz einen hochwertigen Niedermoor-Bereich im GLT Samer Mösl abgerecht und die Streu aus der Fläche entfernt - bei der Mahd im vergangenen Herbst war einiges an Mähgut liegengeblieben und dieses wurde nun von HALM weggebracht. Diese Maßnahme war notwendig, weil hohe Streuauflagen den Austrieb sensibler Streuwiesen-Pflanzen verhindern können.

 

10. 11. 2018: Mahd Prähauserbauer-Wiese erledigt

In einem Vormittagseinsatz wurden die Bereiche der Prähauserbauer-Wiese in Fürstenbrunn mit der Handsense gemäht, die unser Partner Anderl Mayer mit seinem ferngesteuerten Mähroboter nicht bearbeiten konnte, vor allem die Fläche um unseren Teich und steile Randbereiche der Wiese. Die Mahd ist somit für heuer erledigt. Das Abrechen der Streu und das Auflegen in Bahnen für den Abtransport durch den Grundeigentümer werden wir in gewohnter Weise im kommenden Frühjahr durchführen.

 

3. 11. 2018: Pflegemaßnahmen im GLT Samer Mösl (Stadt Salzburg)

Sieben HALMe haben einen ehemaligen Torfstich im Samer Mösl mittels Motorsensen vom randlich eindringenden Faulbaum befreit sowie auf der Gesamtfläche einen Gehölzrückschnitt vorgenommen. Die Pflegemaßnahmen sind somit für das heurige Jahr abgeschlossen. Nun ist noch unser Kooperationspartner Anderl Mayer am Zug, der die Herbstmahd der umliegenden Flächen im Laufe der nächsten Wochen vornehmen wird.

 

29. 10. 2018: Herbstpflege der HALM-Nachzucht abgeschlossen

In den letzten Wochen wurde die HALM-Nachzucht auf Vordermann gebracht. Vor allem galt es, die Töpfe von einer teilweise zentimeterdicken Schicht Lebermoos (Marchantia) zu befreien, welches unsere wertvollen Jungpflanzen zu überwuchern drohte. Nun präsentiert sich unsere Nachzucht wieder in einem Top-Zustand.

 

20. 10. 2018: Aussaaten am Gutratsberg und Auspflanzungen in Taxach (Hallein)

Im Rahmen unseres Projekts zur Bestandsetablierung der Sumpf-Siegwurz oder Sumpf-Gladiole (Gladiolus palustris) und der Sibirien-Schwertlilie (Iris sibirica) auf einer Streuwiese am Gutratsberg (Hallein) wurden mehrere kleine Flächen angelegt und mit Gladiolen- bzw. Irissamen besät.

Im Anschluss wurden auf der "Schilfwiese" in Hallein-Taxach insgesamt 100 Töpfe mit Streuwiesen-Arten ausgepflanzt, vorwiegend Klein-Pfeifengras (Molinia caerulea), Arznei-Primel (Primula veris), Trollblume (Trollius europaeus) und Feuchtwiesen-Prachtnelke (Dianthus superbus ssp. superbus).

 

13. 10. 2018: Pflege der Felsensteppe am Rainberg (Stadt Salzburg)

Nachdem die Zwergziegen unseres HALM-Mitglieds Elli im Spätsommer bereits Vorarbeit geleistet hatten, rückten nun neun hochmotivierte HALMe an, um bei herrlichstem Herbstwetter und sommerlichen Temperaturen die Felsensteppe am Rainberg zu pflegen. Der Steppenrasen wurde mit Motorsensen komplett gemäht und aufkommende Gehölze wurden zurückgeschnitten.

 

6./7. 10. 2018: Aussaten auf der Prähauserbauer- und Randersberg-Wiese

Im Rahmen unseres Projektes zur Bestandesstützung des Kleb-Leins (Linum viscosum) wurden auf der Prähauserbauer-Wiese in Fürstenbrunn weitere Flächen angelegt und mit Samen, die vor Ort gesammelt worden waren, besät.

Auf der Randersberg-Wiese in Großgmain wurden heuer erstmals Samen des Kleb-Leins und der Feuchtwiesen-Prachtnelke (Dianthus superbus ssp. superbus) ausgesät. Wir sind sehr gespannt, ob sich beide Arten hier dauerhaft etablieren werden.

 

15. 9. 2018: Pflegeeinsatz im GLT Samer Mösl (Stadt Salzburg)

Fünf motivierte HALMe haben im Samer Mösl zwei umgestürzte Bäume aufgearbeitet und am Waldrand etliche Gehölze entfernt, damit in diesen Bereichen wieder eine effiziente Streuwiesenmahd möglich ist.

 

10. 9. 2018: Monitoring Bestandesstützung des Kleb-Leins auf der Prähauserbauer-Wiese (Fürstenbrunn)

HALM bemüht sich seit vier Jahren, den Bestand eines der letzten Vorkommen des Kleb-Leins (Linum viscosum) im Vorfeld des Untersbergs, eine in Salzburg vom Aussterben bedrohte Art, durch gezielte Aussaat im Gelände zu stärken. Mit großem Erfolg: Neben etwa 20 vierjährigen Stöcken, die heuer reichlich blühten und fruchteten, umfasst der aktuelle, durch Ansaat herangewachsene Bestand über 40 zweijährige Exemplare, die ebenfalls bereits zum Teil zur Blüte gelangten, und bemerkenswerte 150 einjährige Jungpflanzen!

 

4. 9. 2018: Mahd Randersberg-Wiese (Großgmain)

Sechs engagierte HALMe trotzten dem Regen, um die Randersberg-Wiese in Großgmain mit Motorsensen und Handsensen komplett zu mähen und das Streugut abzurechen. Bei diesem Einsatz wurden wir von acht Jugendlichen des SOS-Kinderdorfes Seekirchen, die mit Feuereifer bei der Sache waren, tatkräftig unterstützt.

 

28. 8. 2018: Bekämpfung Sommerflieder im Natur- und Europaschutzgebiet Tauglgries

Der Sommerflieder (Buddleja davidii) ist wunderschön anzusehen und für Schmetterlinge eine willkommene Nahrungsquelle im Garten. Verwildert stellt er in der Natur jedoch ein Problem dar, weil er sich invasiv ausbreitet und die angestammten Arten verdrängt. Deshalb rückten am Dienstag Kinder vom SOS-Kinderdorf Seekirchen aus, um unter Anleitung des Schutzgebietsbetreuers Johannes Reitsamer und HALM das Flussbett der Taugl freizustellen. Gemeinsam erlebten wir einen lustigen Einsatztag!

 

14. 7. 2018: Neophytenbekämpfung auf der Illinger-Streuwiese (Wals-Siezenheim)

Im Rahmen unseres Gladiolen-Projektes wurde der Riesen-Goldrute (Solidago gigantea) auf der Illinger-Streuwiese am Salzweg der Kampf angesagt. Dieser Neophyt zeigt im Zentralbereich dieser hochwertigen Gladiolen-Streuwiese eine gewisse Ausbreitungstendenz und wird von HALM seit dem letzten Jahr durch gezielte Rupf-Aktionen geschwächt. Dabei gilt es, die Pflanzen mitsamt der Wurzel und den rötlichen Ausläufern möglichst vollständig auszureißen. Wir hoffen, dass der Bestand der Goldrute durch weitere Rupf-Aktionen allmählich abnehmen wird.

 

23. 6. 2018: Pflege Halbtrockenrasen Pfarrwerfen

Bei perfektem, nicht zu heißem Wetter wurde die Halbtrockenrasenböschung in Pfarrwerfen gepflegt. Eine Teilfläche wurde gemäht, am restlichen Hang wurden Neophyten (Goldrute, Berufkraut, Nachtkerze) und "Problem"-Arten (Platterbse, Brombeere) die die Trockenvegetation überwachsen, zurückgedrängt.

Zwei Neufunde konnten verzeichnet werden, der Heilziest (Betonica officinalis) und der in Salzburg bislang nicht nachgewiesene Backenklee (Dorycnium sp.).

 

12. 6. 2018: Monitoring am Gutratsberg (Hallein)

Im Rahmen unseres Projektes zur Bestandsetablierung der Sumpf-Siegwurz (Gladiolus palustris) und der Sibirien-Schwertlilie (Iris sibirica) auf einer Streuwiese am Gutratsberg fand eine erste Kontrolle der im Mai durchgeführten Auspflanzungen statt. Erfreulicher Weise gelangte knapp die Hälfte - 9 Stück - der ausgepflanzten 5jährigen Exemplare der Sumpf-Siegwurz heuer zur Blüte. Die 2jährigen Exemplare der Sibirien-Schwertlilie haben erwartungsgemäß noch nicht geblüht, machen aber einen sehr vitalen Eindruck.

 

11. 5. 2018: Drei wichtige Arbeiten erledigt!

In einer gut neunstündigen Aktion konnten drei wichtige Arbeiten erledigt werden. Am Vormittag haben wir auf einer Streuwiese am Gutratsberg (Gemeinde Hallein) Sumpf-Gladiolen (Gladiolus palustris) und Sibirien-Schwertlilien (Iris sibirica) aus unserer HALM-Nachzucht ausgepflanzt. Die beim Ausheben der Pflanzlöcher angefallenen kleinen Rasenziegel haben wir geborgen, zur Schilfwiese in Hallein-Taxach transportiert und dort im Rahmen unseres Projektes zur Erhöhung der pflanzlichen Diversität auf vegetationsfreien Flächen eingebracht.

Am Nachmittag haben wir uns dann dem Windwurf auf der Prähauserbauer-Wiese in Fürstenbrunn gewidmet. Die Fichtenstämme sind nun vollständig entastet und somit bekommen die in diesem Bereich wachsenden Sumpf-Gladiolen und Sibirien-Schwertlilien wieder genügend Licht. Ein Abtransport der Stämme, der über die Wiese hätte erfolgen müssen, kann daher leicht bis zum Ende der heurigen Vegetationsperiode warten.

 

3. 5. 2018: Auspflanzungen in Fürstenbrunn und Hallein-Taxach

Auf der Prähauserbauer-Wiese in Fürstenbrunn und auf der Schilfwiese in Hallein-Taxach wurden insgesamt 174 Töpfe mit gefährdeten Streuwiesen-Arten aus unserer HALM-Nachzucht ausgepflanzt. Der Schwerpunkt lag in der Stärkung bzw. Neuansiedlung von Beständen der Feuchtwiesen-Prachtnelke (Dianthus superbus ssp. superbus) und der Kamm-Segge (Carex disticha). An weiteren Arten wurden Niedrig-Schwarzwurz (Scorzonera humilis), Preussen-Laserkraut (Laserpitium prutenicum), Alant-Aschenkraut (Tephroseris helenitis) und Klein-Mädesüß (Filipendula vulgaris) ausgepflanzt.

 

21. 4. 2018: Abrechen Prähauserbauer-Wiese in Fürstenbrunn

Bei frühsommerlichem Wetter wurde die Streu auf der Prähauserbauer-Wiese abgerecht und in Bahnen aufgelegt, damit der Grundbesitzer sie abholen kann. Dank der Vorarbeiten im vergangenen Herbst - die Streu wurde damals bereits aus den schattigen und steilen Hangbereichen ausgetragen - konnten die Arbeiten sehr zügig durchgeführt werden.

 

13. 4. 2018: Streuentfernung auf einer Magerwiese in Koppl

16 hoch motivierte HALMe konnten in einer HALM-Poweraktion die Streu von einer schwierig zu pflegenden, hochwertigen Magerwiese in Koppl entfernen. Neben dem Abrechen hat sich der Abtransport des Mähguts mit Planen als besonders kräfteraubend herausgestellt. Dank der zahlreich teilnehmenden Halme haben wir auch diesen Einsatz erfolgreich abgeschlossen. Nun kann die Magerwiese wieder durch den Besitzer weiter gepflegt werden (Mahd oder extensive Beweidung).

 

10. 4. 2018: Aussaat der Sumpf-Siegwurz auf der Illinger-Streuwiese in Wals-Siezenheim

Im Rahmen unseres Gladiolen-Projektes wurden auf der Illinger-Streuwiese in den Walser Wiesen drei Flächen angelegt und mit teilweise bereits angekeimten Samen der Sumpf-Siegwurz (Gladiolus palustris) besät. Diesmal haben wir die flachen Mulden mit vererdetem Substrat aufgefüllt. Probleme mit Staunässe, wie sie im letzten Jahr aufgetreten sind, sollte es daher heuer nicht geben.

 

24. 3. 2018: Abrechen der Randersberg-Wiese in Großgmain

Bei frühlingshaftem Wetter haben vier engagierte HALMe die restliche Streu, die nach der Mahd im vergangenen Herbst liegengeblieben war, abgerecht und am Rand der Fläche kompostiert. Auch das Laub, das letzten Herbst auf die Wiese geweht worden war, wurde sorgfältig entfernt.

 

25. 11. 2017: Mahd der Halbtrockenrasenböschung in Pfarrwerfen

Neun hochmotivierte HALMe konnten die Mahd der Halbtrockenrasenböschung in Pfarrwerfen erfolgreich abschließen. Bis zum Eintreffen der Kaltfront am Nachmittag wurden ein Großteil der Flächen gemäht und abgerecht sowie aufkommende Gehölze zurückgeschnitten.

 

17. 11. 2017: Mahd der Randersberg-Wiese in Großgmain

Vier HALMe haben die Randersberg-Wiese, einer der wenigen Standorte der Sumpf-Siegwurz (Gladiolus palustris) im Bundesland Salzburg, mit Motorsensen komplett gemäht und einen Großteil der Streu abgerecht.

 

4. 11. 2017: Auspflanzungen im Samer Mösl (Stadt Salzburg)

Drei engagierte HALMe haben in einer halbtägigen Aktion die Auspflanzungen für unser Projekt zur Bestandesstützung der Sibirien-Schwertlilie (Iris sibirica) und der Feuchtwiesen-Prachtnelke (Dianthus superbus ssp. superbus) im Samer Mösl vorgenommen.

In Summe wurden über 180 Töpfe ausgepflanzt. Zusätzlich wurde auf einigen kleinen Flächen eine Aussaat im Gelände vorgenommen.

 

25./27. 10. 2017: Herbstarbeiten bei der HALM-Nachzucht

Am 25. 10. hat das Nachzucht-Team die für unser Gladiolen-Projekt nachgezüchteten einjährigen Sumpf-Gladiolen (Gladiolus palustris) getopft, wobei 5 - 9 mm kleine Knollen in mühsamer Handarbeit aus 13 Saatkisten geklaubt werden mussten. Der Aufwand hat sich aber gelohnt: insgesamt konnten 1070 einjährige Sumpf-Gladiolen getopft werden!

Am 27. 10. wurden dann die restliche Nachzucht auf Vordermann gebracht sowie ein Großteil der Aussaaten für das kommende Jahr vorgenommen. Vor allem galt es, die Töpfe mit den zwei- bis vierjährigen Sumpf-Gladiolen von einer bis zu zwei Zentimeter dicken Lebermoos-Schicht zu befreien und mit frischer Erde aufzufüllen. Bei den Aussaaten widmeten wir uns nicht nur „alten Bekannten", wie beispielsweise der Sumpf-Gladiole oder der Sibirien-Schwertlilie (Iris sibirica), sondern ebenso neuen Arten, wie etwa der Frühlings-Schlüsselblume (Primula veris) oder der Trollblume (Trollius europaeus).

 

26. 10. 2017: Grabenpflege Wimberg (Adnet)

Sechs engagierte HALMe haben die steilen Hangbereiche des Grabens in Wimberg, die unser Kooperationspartner Andreas Mayer mit seinem Mähroboter nicht bearbeiten konnte, mit der Motorsense gemäht. Das Mähgut wurde zusammengerecht und unter Mithilfe der Grundbesitzerin mit dem Traktor aus dem Graben gezogen.

 

18. - 21. 10. 2017: Abrechen Prähauserbauer-Wiese in Fürstenbrunn

Einige HALMe haben das schöne, trockene Herbstwetter zum Abrechen der Streu auf der Prähauserbauer-Wiese genützt. Die Streu wurde aus den steilen Hangpartien und den schattigen Bereichen ausgetragen und zum Trocknen aufgelegt. Leider konnte die Streu trotz intensiver Bemühungen nicht hinreichend auftrocknen, um sie für den Abtransport von der Wiese in Bahnen aufzulegen. Diese Arbeit wird uns für das kommende Frühjahr bleiben.

 

14. 10. 2017: Pflege der Felsensteppe am Rainberg

Fünf wackere HALMe haben bei herrlichstem Herbstwetter die Felsensteppe am Rainberg in der Stadt Salzburg mit Motorsensen gemäht sowie Hangbereiche von aufkommenden Gehölzen befreit.

 

30. 9. 2017: Prähauserbauer-Wiese liegt!

Bei schönstem Herbstwetter haben sich sechs engagierte HALMe der Prähauserbauer-Wiese in Fürstenbrunn angenommen. Es wurden die steilen Hangbereiche mit der Motorsense gemäht sowie die oberflächlich trockene Streu der bereits Ende August mit der Handsense gemähten verschilften Teilflächen aus den schattigen Bereichen ausgetragen und gewendet. Mit etwas Glück können wir die trockene Streu heuer noch komplett abrechen, sodass der Grundbesitzer sie abholen kann.