Aktuelles...

Facebook_0.JPG

Die aktuellsten Infos, Aufrufe für Einsätze und viele Fotos finden Sie unter

http://facebook.com/HALMSalzburg

Kommen Sie und folgen Sie uns!

 

 

Buchvorstellung

Salzburgs Stadtberge und Stadtgärten im Wandel der Zeit

  • Autor: Reinhard Medicus
  • Verlag: Anton Pustet
  • Erscheinungsjahr: 2021
  • Umfang: 288 Seiten
  • ISBN 978-3-7025-1005-3
  • Preis: € 39,00
  • Das Autorenhonorar dieses Buches geht zur Gänze an die Biotopschutzgruppe HALM

Das Hauptanliegen des Autors war es, mit dem Buch die Bedeutung der Stadtberge und Stadtgärten zu erklären. und auch auf die Vielfalt der erhaltenen Lebensräume und der Tier- und Pflanzenwelt näher einzugehen.  Daraus ergibt sich folgerichtig ein Auftrag zum Erhalt und zur Pflege der Landschaft und der Lebensräume.

"Die Stadtberge sind Erholungsraum und gleichzeitig ein wichtiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Regelmäßige und ausreichende Pflegemaßnahmen zum Erhalt von Erholungslandschaft und Artenvielfalt sind notwendig, um die Zukunft Salzburgs zu sichern – die Zukunft ihrer Natur, Tiere und Menschen." (Zitat aus dem Vorwort)

Eine ausführliche Rezension lesen Sie bitte hier.

 

 

Veranstaltungen und Termine

HALMini

Termine 2021

Das heurige Programm ist im Download-Bereich verfügbar!

 

21. 8. 2021: Exkursion ins Natura 2000 Gebiet Tauglgries (Bad Vigaun)

Wir tauchen in die einzigartige Wildflusslandschaft Tauglgries ein. Solch unverbaute Flüsse mit dem breiten Kiesbett und den exotisch anmutenden Schluchten sind in Salzburg kaum noch zu finden. Sie sind letzter Rückzugsort für vom Aussterben bedrohte Tierarten wie dem Flussregenpfeifer. Weitere Besonderheiten aus der Pflanzen- und Tierwelt wie Orchideen, Sandlaufkäfer und Äskulapnattern sind hier zuhause. Das Totholz, das im Flussbett sowie im Wald liegt, erfüllt eine wichtige Rolle für das Flussbett und den Schluchtwald.

   Programm

 

Nicht verpassen! Die nächsten HALMini-Exkursionen:

  • Sa, 21. August: Exkursion ins Natura 2000 Gebiet Tauglgries
  • Sa, 11. September: Unterwegs im Koppler Moor
  • Sa, 09. Oktober: Am Lagerfeuer

Details und aktuelle Infos bezüglich Corona werden rechtzeitig bekannt gegeben. Für Infos und Anmeldung bitte um Kontaktaufnahme unter halmini@halm-salzburg.at

 

HALMini Sommerwoche 2021

Mo, 9. August bis Do, 12. August 2021

für naturbegeisterte Kinder von 6-11 Jahren

   Programm

 


Nächste HALM-Sitzung

Unsere 163. HALM-Sitzung findet am Mittwoch, 4. 8. 2021 um 18.30 Uhr statt.

Ort: Besprechungsraum im Clearing-house Salzburg (Einrichtung des SOS_Kinderdorf), Salzburg-Aigen, Schwanthaler Straße 43a

Es gilt bei Eintritt in das Haus die 3 G Regel, sowie die Maskenpflicht außerhalb unseres Besprechungsraumes!

 

 

Die letzten HALM-Arbeitseinsätze

10. 7. 2021: Sommerpflege des Halbtrockenrasens in Pfarrwerfen

In einem vierstündigen Vormittags-Einsatz wurde auf der Halbtrockenrasenböschung in Pfarrwerfen eine Sommerpflege durchgeführt. Neben einer Teilmahd wurden vor allem invasive bzw. problematische Arten durch Rupf-Aktionen bekämpft, insbesondere Goldrute, Zackenschötchen und Einjahrs-Feinstrahl. Auch den hartnäckigen Weiden wurde zu Leibe gerückt. Somit wurde ein wertvoller Beitrag zum Erhalt des einzigen Standorts des Orchideen-Blauweiderichs (Veronica orchidea) im Bundesland Salzburg geleistet.

 

 

12. 6. 2021: Pflege der Aussaatfläche für den Kleb-Lein auf der Prähauserbauer-Wiese (Fürstenbrunn)

Unsere Praktikantin Hannah soll einen umfassenden Einblick in die Methoden des angewandten Natur- und Artenschutzes erhalten und legte an diesem Tag gleich selbst Hand an. Diesmal widmeten wir uns auf der Prähauserbauer-Wiese der Pflege der Aussaatfläche für den Kleb-Lein (Linum viscosum), die letzten Spätherbst angelegt und besät worden war. Um den weniger als einen Zentimeter großen Jungpflanzen mehr Licht zu geben, wurde die Fläche mit der Grasschere komplett gemäht. Durch diese einfache, bewährte Methode lässt sich das matrixbildende Pfeifengras effizient schwächen, was die Etablierung des Kleb-Leins wesentlich erleichtert. Mittlerweile konnten wir auf der Prähauserbauer-Wiese einen üppig blühenden Bestand dieser in Salzburg vom Aussterben bedrohten Art etablieren.

 

 

Ende Mai/Anfang Juni 2021: Iris-Monitoring

Die Sibirien-Schwertlilie (Iris sibirica) hatte heuer ein sehr gutes Blühjahr. Dies zeigte sich auch bei den heurigen Erfolgskontrollen unserer HALM-Projekte. Auf allen Flächen wurden Blührekorde verzeichnet, wie die Zählungen der Blütenstängel ergaben, z. B:

  • Althammerbauer-Wiese (Wals-Siezenheim): Fläche 2002 mit geringem Restbestand von Iris sibirica (2 Blütenstängel nachgewiesen), Erstpflege durch HALM, seitdem Herbstmahd durch ortsansässigen Landwirt, keine weiteren Bestandesstützungsmaßnahmen - 1398 Blütenstängel (2020: 986)
  • Prähauserbauer-Wiese (Fürstenbrunn): Ansiedlungsprojekt - 347 Blütenstängel (2020: 322)
  • Schilfwiese Taxach (Hallein): Ansiedlungsprojekt - 175 Blütenstängel (2020: 56)
  • Samer Mösl (Stadt Salzburg): Bestandesstützungsprojekt - 190 Blütenstängel (2020: 99)

 

 

25./26. 4. 2021: Abrechen der Streu auf der Prähauserbauer-Wiese (Fürstenbrunn)

In einem zweitägigen Arbeitseinsatz wurde die Streu auf der Prähauserbauer-Wiese abgerecht und in Bahnen aufgelegt. Die Streu wurde noch am Abend des zweiten Tages vom Grundbesitzer abgeholt. Somit konnten wir diesen wichtigen Frühjahrseinsatz erfolgreich abschließen, auch wenn wir Corona-bedingt auf einige lieb gewonnene Traditionen, wie die gemeinsame HALM-Jause oder das obligatorische Gruppenfoto zum Abschluss der Arbeiten, verzichten mussten.

 

 

26. 3. 2021: Strukturierungsmaßnahmen beim Teich im Aigner Park (Stadt Salzburg)

Nachdem die Totholzhaufen, die wir im Vorjahr errichtet hatten, im Zuge der Beseitigung von Hochwasserschäden irrtümlich entfernt worden waren, haben wir diesen frühlingshaft milden Nachmittag genutzt, um diese wiederzuerrichten. Dank des Entgegenkommens des Grundeigentümers konnten wir hierfür das im angrenzenden Wald am Boden liegende Astmaterial verwenden. Diese Asthaufen sollen einerseits verhindern, dass der Amphibienteich im Aigner Park als „Hundebad“ missbraucht wird, andererseits dienen sie u. a. den Jungfröschen als wichtige Versteckmöglichkeit.

 

 

13. 11. 2020: Pflege der Felsensteppe am Rainberg (Stadt Salzburg)

Bei schönstem Herbstwetter haben sich 11 motivierte HALMe der Pflege der Felsensteppe am Rainberg angenommen. Der einzigartige Steppenrasen wurde mit Motorsensen komplett gemäht und aufkommende Gehölze sowie Neophyten wurden mit Astscheren zurückgedrängt.

 

 

7. 11. 2020: Teilmahd der Prähauserbauer-Wiese (Fürstenbrunn)

Vier motivierte HALMe haben die Böschungen und einen Großteil der Randbereiche der Prähauserbauer-Wiese mit Motorsensen gemäht. Damit ist alles für die Mahd der Hauptfläche durch unseren Kooperationspartner Andreas Mayer bereit.

 

 

18. 9. 2020: Herbstmahd der Randersberg-Wiese (Großgmain)

Bei schönstem Spätsommerwetter haben sechs HALMe die Randersberg-Wiese mit Motorsensen gemäht und die Streu abgerecht. Dank unserer Pflege konnte ein wichtiger Beitrag zum Erhalt eines der wenigen Standorte der Sumpf-Siegwurz oder Sumpf-Gladiole (Gladiolus palustris) im Bundesland Salzburg geleistet werden. Von dieser Maßnahme profitieren auch weitere seltene Arten wie Wiesen-Silge (Silaum silaus), Feuchtwiesen-Pracht-Nelke (Dianthus superbus subsp. superbus), Weiden-Alant (Inula salicina) und Kleb-Lein (Linum viscosum), die im Rahmen des HALM-Nachzuchtprogramms auf der Wiese ausgebracht wurden.

 

 

27. 8. 2020: Goldruten-Rupfen auf der Illinger-Streuwiese (Wals-Siezenheim)

Im Rahmen unseres Gladiolen-Projekts wurde der Riesen-Goldrute (Solidago gigantea), die sich auf der Illinger-Wiese am Salzweg zusehends ausbreitet, erneut der Kampf angesagt. Es galt, diesen unerwünschten Neophyten mitsamt den Wurzeln und den rötlichen Wurzelausläufern möglichst vollständig auszureißen. Diese arbeitsintensive Maßnahme, die wir seit nunmehr vier Jahren konsequent umsetzen, zeigt in Teilbereichen erste Erfolge. Einzelpflanzen konnten deutlich geschwächt werden und die Vitalität der Bestände hat insgesamt abgenommen. Wir hoffen, die Goldrute durch weitere Rupf-Aktionen nachhaltig schwächen zu können.

 

 

6. 8. 2020: Pflege der Fläche um die Illinger-Teiche (Wals-Siezenheim)

In einem Nachmittagseinsatz haben vier motivierte HALMe die Fläche um die Illinger-Teiche am Salzweg gemäht und die Streu abgerecht. Um möglichst viel Biomasse entziehen zu können, haben wir diesmal eine Sommermahd durchgeführt. Auch sind wir dem mehr als mannshohen Staudenknöterich, der sich auf der Fläche zusehends ausbreitet, mit der Motorsense zu Leibe gerückt.

 

 

10. 7. 2020: Pflege der Halbtrockenrasenböschung in Pfarrwerfen

Sechs motivierte HALMe trotzten der hochsommerlichen Hitze und führten in einem Nachmittagseinsatz diverse Pflegemaßnahmen auf der Halbtrockenrasenböschung in Pfarrwerfen durch. In Teilbereichen erfolgte eine Sommermahd, um wuchernde Arten (z. B. Wild-Platterbse) zurückzudrängen. Unser Hauptaugenmerk galt vor allem der Bekämpfung aufkommender Weidenarten und unerwünschter Neophyten, wie Zackenschötchen, Goldrute und Einjahrs-Feinstrahl. Neben händischen Rupf-Aktionen wurde der Einsatz des Ampfer-Stechers erfolgreich getestet. Dank unserer Pflegemaßnahmen konnte ein wichtiger Beitrag zum Erhalt dieses hochwertigen Biotops geleistet werden.

 

 

9. 7. 2020: Teilmahd der Illinger-Streuwiese am Salzweg (Wals-Siezenheim) abgeschlossen

In einem Nachmittagseinsatz wurde die Streu der vor einer Woche gemähten Randbereiche der Illinger-Wiese abgerecht und aus der Fläche entfernt. Somit konnten wir einen wichtigen Teil unseres Gladiolenprojekts für heuer erfolgreich abschließen.

 

 

2. 7. 2020: Teilmahd der Illinger-Streuwiese am Salzweg (Wals-Siezenheim)

In einem Nachmittagseinsatz wurden die Entwässerungsgräben und verschilften Randbereiche der Illinger-Streuwiese am Salzweg mit der Handsense gemäht. Da diese Flächen bereits in den Vorjahren erstgepflegt worden waren, ließen sie sich relativ leicht mähen. Dennoch war es angesichts des schwülen Wetters ein extrem schweißtreibender Einsatz, den wir noch rechtzeitig vor dem Eintreffen der ersten Gewitter am Abend erfolgreich abschließen konnten. Sobald die Streu hinreichend trocken ist, werden wir sie abrechen und aus der Fläche austragen.

 

 

2. 7. 2020: Strukturierungsmaßnahmen beim Teich im Aigner Park (Stadt Salzburg)

Da dieser wertvolle Amphibienteich wiederholt als "Hundebadeplatz" missbraucht worden war, hat HALM in den unbewachsenen, frei zugänglichen Uferbereichen Asthaufen errichtet. Eine in unmittelbarer Nähe umgestürzte Esche lieferte uns das dazu benötigte Astmaterial. Im Zuge dieser Aktion wurden auch die Informationstafeln für die Hundebesitzer erneuert.

 

 

9. 6. 2020: Auspflanzungen und Monitoring am Gutratsberg

Am späten Nachmittag wurden auf einer Streuwiese am Gutratsberg (Hallein) 25 blühende Exemplare der Sumpf-Siegwurz (Gladiolus palustris) und 30 Töpfe mit Sibirien-Schwertlilie (Iris sibirica) ausgepflanzt. Mit den nun ausgepflanzten Exemplaren blühten auf dieser hochwertigen Streuwiese heuer knapp 30 Individuen der Sumpf-Siegwurz. Der Gesamtbestand der Sibirien-Schwertlilie beläuft sich auf über 50 Stöcke, wobei einige bereits zur Blüte gelangten.

 

 

6. 6. 2020: Auspflanzungen

Nach längerer Covid-19 bedingter Zwangspause konnten wir in einem gut 13stündigen Einsatz einen großen Teil unserer nachgezüchteten Streuwiesen-Pflanzen auf verschiedenen Wiesen auspflanzen.

Am Vormittag haben wir im Samer Mösl (Stadt Salzburg) Sibirien-Schwertlilie (Iris sibirica) und Feuchtwiesen-Pracht-Nelke (Dianthus supberbus ssp. superbus) ausgepflanzt, insgesamt über 150 Töpfe. Aufgrund der fortgeschrittenen Vegetationsentwicklung mussten wir uns die Auspflanzungsflächen vorweg mit der Sense freischneiden.

Am Nachmittag haben wir den Bestand des Weiden-Alants (Inula salicina) auf der Prähauserbauer-Wiese (Fürstenbrunn) durch Auspflanzung kräftiger Jungpflanzen gestärkt. Der Abend stand dann ganz im Zeichen der Sumpf-Siegwurz (Gladiolus palustris). Im Rahmen unseres Gladiolen-Projekts haben wir auf der Illinger-Streuwiese am Salzweg über 40 Töpfe mit 4jährigen Exemplaren ausgepflanzt. Das waren in Summe 176 Pflanzen, wobei knapp 70 davon in Blüte standen. Die heurigen Zählungen haben ergeben, dass durch unsere Aussaaten und Auspflanzungen bislang über 1900 Jungpflanzen heranwuchsen. Wir sind schon sehr gespannt, wieviele sich davon etablieren werden und in den kommenden Jahren zur Blüte gelangen.

 

 

Frühjahrseinsätze 2020 - HALM im Zeichen der Corona-Krise

HALM  konnte im heurigen Frühjahr nicht so schlagkräftig wie gewohnt agieren. Unter strikter Einhaltung der von der Bundesregierung beschlossenen Covid-19-Maßnahmen konnten wir Einsätze nur im kleinsten Kreis und im absolut notwendigsten Umfang durchführen. Trotz dieser für HALM nicht ganz einfachen Situation ist es uns dennoch gelungen, unseren vertraglichen Verpflichtungen bestmöglich nachzukommen, auch wenn wir beispielsweise für das Abrechen der Streu auf der Prähauserbauer-Streuwiese in Fürstenbrunn anstatt eines Tages fast drei volle Arbeitstage benötigten. Dank des trockenen Wetters waren die Bedingungen heuer zum Glück ideal. Die Streu wurde in Bahnen aufgelegt und vom Grundbesitzer abgeholt.

Im Samer Mösl (Stadt Salzburg) wurden für Gehölzrückschnitte zwei Tage investiert. Diese Maßnahmen waren notwendig, weil die Gehölze in den letzten Jahren immer weiter in die Streuwiesen hineinwuchsen und eine effiziente Mahd der Randbereiche verhinderten. Die Wurzelstöcke wurden zwischenzeitlich von unserem Kooperationspartner Andreas Mayer aus Laufen gefräst und die Flächen wurden mit dem Mulchmäher gepflegt, sodass eine Mahd der Randbereiche nun wieder möglich ist.

 

 

23. 11. 2019: Teilmahd auf der Prähauserbauer-Wiese (Fürstenbrunn)

In einer Halbtagesaktion wurden die Ränder und schwierigen Böschungen der Prähauserbauer-Streuwiese mit Motorsensen gemäht. Einen umgefallenen jüngeren Baum beim Teich haben wir nach Zerlegung mit einer Handsäge auch entfernt. Damit ist alles für die Mahd der Hauptfläche durch unseren Kooperationspartner Andreas Mayer bereit.

 

 

16. 11. 2019: Letzte Auspflanzungen und Aussaaten erledigt!

Im Samer Mösl (Stadt Salzburg) wurden über 70 Töpfe mit Sibirien-Schwertlilie (Iris sibirica) und Feuchtwiesen-Pracht-Nelke (Dianthus superbus ssp. superbus) ausgepflanzt sowie auf kleinen Flächen Aussaaten von Samen beider Arten vorgenommen. Am Nachmittag haben wir dann im Rahmen unseres Gladiolen Projekts auf der Illinger-Streuwiese am Salzweg (Wals-Siezenheim) auf zwei größeren Flächen Samen der Sumpf-Siegwurz oder Sumpf-Gladiole (Gladiolus palustris) ausgesät. Unsere Nachzucht- und Auspflanzungsprojekte sind somit für das heurige Jahr abgeschlossen. HALMelujah!!!

 

 

10. 11. 2019: Pflege des Tamariskenstandorts am Fritzbach und der Halbtrockenrasenböschung in Pfarrwerfen

Am Vormittag haben sich 9 HALMe in den Dienst der Deutschen Ufertamariske (Myricaria germanica) am Fritzbach gestellt. Nach der beachtlichen Vorarbeit durch die Einsatztage im Rahmen der Umweltbaustellen 2018 und 2019 können wir nunmehr vermelden, dass die Gehölzsukzession im ersten Teilbecken des Retentionsraums, das auch die meisten Ufertamarisken enthält, auf die Anfänge zurückgeworfen wurde. Nahezu alle größeren Weiden und Erlen sind nunmehr bis auf einen kleinen Rest gefällt. Bei dieser Aktion wurden auch verschollene Ufertamarisken wiedergefunden und freigestellt. 

Am Nachmittag wurde dann noch ein kleiner Rest der Halbtrockenrasenböschung in Pfarrwerfen gemäht und abgerecht. Damit konnten wir auch diese Aufgabe abschließen.

 

 

2. 11. 2019: Mahd der Randersberg-Wiese (Großgmain)

Bei ruhigem Herbstwetter haben 10 HALMe die Gladiolen-Wiese am Randersberg gemäht und die Streu abgerecht. Anschließend wurden 18 Töpfe mit Wiesensilge (Silaum silaus), einer im Bundesland Salzburg stark gefährdeten Art, ausgepflanzt. Mit den Auspflanzungen und Aussaaten der letzten Jahre - u. a. Weiden-Alant (Inula salicina) Feuchtwiesen-Pracht-Nelke (Dianthus superbus ssp. superbus), Kleb-Lein (Linum viscosum), hoffen wir, die Artenvielfalt dieser Gladiolen-Wiese deutlich zu erhöhen. Der Bestand der Sumpf-Siegwurz oder Sumpf-Gladiole (Gladiolus palustris) entwickelt sich sehr gut; in diesem Sommer wurden ca. 250 blühende Exemplare gezählt.

 

 

25. 10. 2019: Pflege der Felsensteppe am Rainberg (Stadt Salzburg)

Bei schönstem Herbstwetter haben sich 13 HALMe der Pflege der Felsensteppe am Rainberg angenommen. Dank der regen Teilnahme konnten wir uns diesmal auch den unteren Hangbereichen widmen. Der Steppenrasen wurde mit Motorsensen komplett gemäht und aufkommende Gehölze sowie Neophyten wurden mit Astscheren zurückgedrängt.

 

 

19. 10. 2019: Pflegeeinsatz im Samer Mösl (Stadt Salzburg)

HALM hat die Mahd von Streuwiesen im Samer Mösl übernommen. Im Rahmen dieses Projekts wurden umgestürzte Bäume, die die Mahd behindert hätten, aufgearbeitet und aus der Fläche entfernt. Weiters wurde am Waldrand ein Gehölzrückschnitt vorgenommen, damit die Bäume und Sträucher nicht weiter in die Streuwiese hineinwachsen.

 

 

13. 10. 2019: Aussaaten der Sumpf-Siegwurz auf der Illinger-Wiese (Wals-Siezenheim)

Im Rahmen unseres Gladiolenprojekts wurden auf der Illinger-Streuwiese am Salzweg 12 kleine Flächen angelegt und mit Samen der Sumpf-Siegwurz oder Sumpf-Gladiole (Gladiolus palustris) besät. Insgesamt wurden 3600 Samen ausgebracht. Im Anschluss haben wir einen Entwässerungsgraben ertüchtigt, der durch ein Hochwasserereignis mit Sand und Holz verlegt worden war.

 

 

6. 10. 2019: Mahd der Halbtrockenrasenböschung in Pfarrwerfen

Zehn HALMe haben in einem Ganztageseinsatz die artenreiche Halbtrockenrasenböschung in Pfarrwerfen komplett gemäht und das Mähgut aus der Fläche ausgetragen. Der Orchideen-Blauweiderich (Veronica orchidaea), der hier sein einziges Vorkommen im Bundesland Salzburg hat, wird es uns danken! Um die Halbtrockenrasenböschung zusätzlich aufzuwerten, wurden 24 Töpfe mit Wiesen-Salbei (Salvia pratensis) aus dem HALM-Nachzuchtprogramm ausgepflanzt.

 

 

15. 8. 2019: Pflegeeinsatz auf der Illinger-Wiese am Salzweg (Wals-Siezenheim)

In einem Vormittagseinsatz wurde die Streu aus den im Juli gemähten, verschilften Randbereichen der Illinger-Streuwiese entfernt. Anschließend haben wir die neophytische Riesen-Goldrute (Solidago gigantea) durch Ausreißen bekämpft und entlang des Entwässerungsgrabens einen Gehölzrückschnitt vorgenommen. Somit konnten wir für das heurige Jahr wichtige Maßnahmen zur Förderung der Sumpf-Siegwurz (Gladiolus palustris) auf der Illinger-Wiese umsetzen.

 

 

20. 7. 2019: Sommermahd auf der Illinger-Wiese am Salzweg (Wals-Siezenheim)

Im Rahmen unseres Gladiolen-Projekts wurden bei hochsommerlichen Temperaturen verschilfte Randbereiche und Entwässerungsgräben der Illinger-Streuwiese mit der Handsense gemäht. Die Mahd erwies sich in Teilbereichen, die in den vergangenen Jahren nicht gemäht worden waren, als extrem mühsam, aber wir konnten alle Mäharbeiten planmäßig durchführen. Erfreulich war auch der erneute Fund eines Exemplars der Feuchtwiesen-Pracht-Nelke (Dianthus superbus ssp. superbus) mitten im Schilf, das bereits vor zwei Jahren an dieser Stelle nachgewiesen worden war.

 

 

6. 7. 2019: Sommermahd auf der Halbtrockenrasenböschung in Pfarrwerfen

Elf hoch motivierte HALMe trotzten dem schweißtreibenden Hochsommerwetter und führten eine Teilmahd auf der Halbtrockenrasenböschung in Pfarrwerfen durch. Dabei wurde aufkommenden Gehölzen und Problemarten wie dem Zackenschötchen oder der Goldrute der Kampf angesagt. Die artenreiche Fläche - der einzige Standort des Orchideen-Blauweiderichs (Veronica orchidaea) in Salzburg - sieht uns im Herbst zur Komplettmahd wieder.

 

 

25. 5. 2019: Monitoring auf der Illinger-Wiese am Salzweg (Wals-Siezenheim)

Im Rahmen unseres Gladiolen-Projekts wurde eine Erfolgskontrolle der durch Ansaat herangewachsenen Jungpflanzen der Sumpf-Siegwurz (Gladiolus palustris) durchgeführt. Die Bilanz kann sich sehen lassen: wir haben 72 dreijährige, 45 zweijährige und bemerkenswerte 2066 einjährige Exemplare gezählt. Wir sind schon sehr gespannt, wie sich diese weiterentwickeln werden und wann unsere Bemühungen mit einer ersten Blüte - damit ist frühestens im fünften Jahr zu rechnen - belohnt werden. 

 

 

9. 5. 2019: Auspflanzungen im Kneisslmoor (Stadt Salzburg)

Um den Restbestand des Klein-Mädesüßes (Filipendula vulgaris) im Kneisslmoor zu stärken, wurden in einem Nachmittagseinsatz 3jährige Jungpflanzen aus dem HALM-Nachzuchtprogramm ausgepflanzt. Die Entwicklung der ausgebrachten Exemplare - einige zeigten bereits Blütenstängel - wird mit Spannung erwartet.

 

 

6. 5. 2019: Auspflanzungen im Samer Mösl und auf der Illinger-Wiese am Salzweg

Am Vormittag haben wir unser Bestandesstützungsprojekt für die Sibirien-Schwertlilie (Iris sibirica) und die Feuchtwiesen-Pracht-Nelke (Dianthus superbus ssp. superbus) im GLT Samer Mösl (Stadt Salzburg) fortgeführt und jeweils an die 50 Töpfe mit zweijährigen Jungpflanzen ausgebracht. Nachmittags wurden im Rahmen unseres Gladiolen-Projekts 3jährige Jungpflanzen der Sumpf-Siegwurz oder Sumpf-Gladiole (Gladiolus palustris) auf der Illinger-Streuwiese am Salzweg (Wals-Siezenheim) ausgepflanzt, insgesamt über 350 Exemplare. Ein Großteil der im Botanischen Garten nachgezogenen Streuwiesen-Arten wurde somit ausgepflanzt, sodass nun wieder ausreichend Platz für die laufende Nachzucht zur Verfügung steht.

 

 

13. 4. 2019: Pflegemaßnahmen auf der Prähauserbauer-Wiese (Fürstenbrunn) - Teil 2

In einem Vormittagseinsatz wurde der Prähauserbauer-Wiese der "Feinschliff" gegeben. Wir haben Bodenverwundungen ausgeglichen, Holz aus der Wiese entfernt und kleinere Streureste abgerecht. Die Wiese ist nun wieder in einem guten Pflegezustand und die vegetationsfreien Flächen bieten ausgezeichnete Keimnischen.

 

 

7. 4. 2019: Pflegemaßnahmen auf der Prähauserbauer-Wiese (Fürstenbrunn) - Teil 1

Nachdem im heurigen Winter die Prähauserbauerwiese durch forstliche Arbeiten in Mitleidenschaft gezogen wurde, hatten elf Personen bei diesem HALM-Einsatz mehr als genug zu tun. In beachtlichen rund 75 Arbeitsstunden konnten die wichtigsten Arbeiten (Streu abrechen, Holz aus der Wiese entfernen usw.) erledigt und auf der Streuwiese wieder ein herzeigbarer Zustand hergestellt werden.

 

 

30. 3. 2019: Aussaaten der Sumpf-Siegwurz auf der Illinger-Wiese (Wals-Siezenheim) 

Im Rahmen unseres Gladiolenprojekts wurden auf der Illinger-Streuwiese am Salzweg Aussaaten der Sumpf-Siegwurz oder Sumpf-Gladiole (Gladiolus palustris) vorgenommen. Wir haben insgesamt 12 kleine Flächen angelegt und auf jeder Fläche den Inhalt von jeweils einer Saatkiste - Substrat mit den zum Teil bereits keimenden Gladiolensamen - ausgebracht. Da Gladiolensamen eine Kälteperiode durchlaufen müssen um im Frühjahr zu keimen, haben wir die Samen vorigen Herbst im Botanischen Garten in Saatkisten ausgesät  - eine Aussaat auf der Wiese war letztes Jahr nicht mehr möglich, da diese erst im Dezember gemäht worden war. 

Wir haben uns auch den von HALM reaktivierten Entwässerungsgräben gewidmet, diese von Laub, Streu und Feinmaterial befreit, teilweise nachgestochen und Verklausungen entfernt.

 

 

23. 3. 2019: Abrechen Niedermoor Samer Mösl (Stadt Salzburg)

Bei herrlichem Frühlingswetter haben sechs motivierte  HALMe in einem Vormittagseinsatz einen hochwertigen Niedermoor-Bereich im GLT Samer Mösl abgerecht und die Streu aus der Fläche entfernt - bei der Mahd im vergangenen Herbst war einiges an Mähgut liegengeblieben und dieses wurde nun von HALM weggebracht. Diese Maßnahme war notwendig, weil hohe Streuauflagen den Austrieb sensibler Streuwiesen-Pflanzen verhindern können.